Raumfarbe und wie sie Ihre Stimmung beeinflusst

Die Farben der Räume in Ihrem Zuhause spiegeln direkt Ihre Persönlichkeit wider. Während die meisten von uns nicht viel Zeit damit verbringen, über Raumfarben nachzudenken, sind wir jeden Tag davon betroffen. Raumfarben können unsere Stimmungen und Gedanken beeinflussen.

Die Farbe beeinflusst die Menschen in vielerlei Hinsicht, je nach Alter, Geschlecht, ethnischem Hintergrund und Klima. Bestimmte Farben (oder Farbgruppen) reagieren bei den meisten Menschen in der Regel ähnlich. Die Variationen ergeben sich aus den verwendeten Farben oder Tönen. Deshalb ist es bei der Dekoration so wichtig, Farben mit Bedacht zu wählen.

Sie müssen sich keine Gedanken über Trends machen, um ein schönes Zuhause zu haben. Farbtrends kommen und gehen. Die Menschen, die in einem Haus leben, machen es schön, indem sie Farben wählen, die ihre Vorlieben und Persönlichkeiten widerspiegeln. Der Trick ist, die Farben, die Sie mögen, in eine angenehme Kombination zu mischen.

Die Auswahl von Farbkombinationen ist einer der einschüchterndsten Schritte für Anfänger. Farbe kann die Form und Größe von Möbeln sowie die Form und Größe des Raums selbst verändern. Das Auswählen von Farben ist nicht schwierig, wenn Sie sich mit grundlegenden Informationen über Farben und deren Auswirkungen ausstatten.

Erfahren Sie mehr über Raumfarben und wie sie Ihre Stimmung beeinflussen.

Wählen Sie mit Bedacht aus

Denken Sie daran, dass jede Farbe einen psychologischen Wert hat. Überlegen Sie, wie Sie sich bei bestimmten Farben fühlen. Sie können jede Emotion beeinflussen, von Ruhe bis Wut. Um Frieden und Harmonie in Ihrem Zuhause zu schaffen, wählen Sie Ihre Farben mit Bedacht aus. Einige Farben in großen Mengen können den gegenteiligen Effekt auf Sie und Ihre Lieben haben.

Welche Stimmung möchten Sie schaffen? Mit welchen Farben erzielen Sie diese Stimmung?

Wenn Sie Hilfe bei der Beantwortung dieser Fragen benötigen, suchen Sie in Zeitschriften, beim Dekorieren von Büchern, Blogs und Websites nach Ideen. Lassen Sie sich auch von Ihren Textilien leiten. Stoff, Teppichboden, Möbel und Fliesen sind in einer begrenzten Farbpalette als Farbe erhältlich. Wählen Sie sie also zuerst aus und entscheiden Sie sich dann für Ihre Farbe.

Wenn Sie etwas gefunden haben, das Ihnen gefällt, begrenzen Sie die Anzahl der Farben in einem Raum auf höchstens drei oder vier. Zu viele Farben können einen Raum belebt oder überfüllt wirken lassen. Malen ist relativ kostengünstig und verwandelt einen Raum schneller als alles andere. Sie können es sich also leisten, ein wenig zu experimentieren.

Raumfarben und ihre Wirkung

Farben wirken auf drei grundlegende Arten: aktiv, passiv und neutral. Sie können die Farben jedes Raumes leicht an Ihre persönlichen Wünsche, an Ihren Geschmack und an den Zweck des Raumes anpassen. Helle Farben wirken großzügig und luftig und lassen Räume größer und heller erscheinen. Dunkle Farben sind raffiniert und warm; Sie verleihen großen Räumen ein intimeres Aussehen.

Schauen wir uns die Farben genauer an und lernen, was sie mit einem Raum anstellen können.

Sammle diese Idee

Bild: Ume illus4289 / Shutterstock

Rot erhöht die Energie eines Raums. Die intensivste Farbe pumpt das Adrenalin wie kein anderer Farbton. Dies ist eine gute Wahl, wenn Sie vor allem nachts für Aufregung sorgen möchten. Im Wohn- oder Esszimmer bringt Rot Menschen zusammen und regt zur Unterhaltung an. In einem Eingangsbereich entsteht ein starker erster Eindruck.

Es wurde gezeigt, dass Rot den Blutdruck, die Atmungsgeschwindigkeit und die Herzfrequenz erhöht. Es wird normalerweise als zu anregend für Schlafzimmer angesehen, aber wenn Sie normalerweise erst nach Einbruch der Dunkelheit im Raum sind, werden Sie es meistens bei Lampenlicht sehen, wenn die Farbe gedämpft, satt und elegant erscheint.

Sammle diese Idee

Bild: United Photo Studio / Shutterstock

Gelb fängt die Freude am Sonnenschein ein und vermittelt Glück. Es ist eine ausgezeichnete Wahl für Küchen, Esszimmer und Badezimmer, in denen es Energie spendet und erhebt. In Hallen, Eingängen und kleinen Räumen kann sich Gelb weitläufig und einladend anfühlen.

Obwohl Gelb eine fröhliche Farbe ist, ist es keine gute Wahl für Hauptfarbschemata. Studien zeigen, dass Menschen in einem gelben Innenraum eher die Beherrschung verlieren. Babys scheinen auch mehr in gelben Räumen zu weinen. In großen Mengen neigt diese Farbe dazu, Gefühle von Frustration und Wut zu erzeugen. Bei der Farbtherapie wird angenommen, dass Gelb die Nerven stimuliert und den Körper reinigt.

Sammle diese Idee

Bild: United Photo Studio / Shutterstock

Blau soll den Blutdruck senken, die Atmung verlangsamen und die Herzfrequenz senken. Aus diesem Grund wird es als beruhigend, entspannend und heiter angesehen und oft für Schlafzimmer und Badezimmer empfohlen.

Ein Pastellblau, das auf dem Farbchip hübsch aussieht, kann jedoch an den Wänden und Möbeln unangenehm kühl wirken, insbesondere in einem Raum, der wenig Tageslicht erhält. Wenn Sie sich für ein Hellblau als Grundfarbe in einem Raum entscheiden, gleichen Sie es mit warmen Farbtönen für Möbel und Stoffe aus.

Erwägen Sie wärmeres Blau wie Immergrün oder helles Blau wie Zerulan oder Türkis, um die Entspannung in sozialen Bereichen wie Familienzimmern, Wohnzimmern oder großen Küchen zu fördern. Blau hat bekanntermaßen eine beruhigende Wirkung, wenn es als Hauptfarbe eines Raums verwendet wird - aber wählen Sie weichere Töne. Dunkelblau hat den gegenteiligen Effekt und ruft Trauergefühle hervor. Verwenden Sie in Ihrem Hauptfarbschema kein dunkleres Blau.

Sammle diese Idee

Bild: Photographee.eu/Shutterstock

Grün gilt als die erholsamste Farbe für das Auge. Grün kombiniert die erfrischende Qualität von Blau mit der Fröhlichkeit von Gelb und eignet sich für nahezu jeden Raum im Haus. In der Küche kühlt grün ab; In einem Familien- oder Wohnzimmer fördert es das Entspannen, verfügt jedoch über genügend Wärme, um Komfort und Zusammengehörigkeit zu fördern.

Grün wirkt auch beruhigend, wenn es als Hauptfarbe für die Dekoration verwendet wird. Es wird geglaubt, um Druck zu entlasten, indem man Leuten hilft, sich zu entspannen. Es wird auch geglaubt, um mit Ergiebigkeit zu helfen und es eine große Wahl für das Schlafzimmer zu bilden.

Sammle diese Idee

Bild: Photographee.eu/Shutterstock

Lila ist in seinen dunkelsten Werten (zum Beispiel Auberginen) reich, dramatisch und raffiniert. Es ist mit Luxus und Kreativität verbunden; Als Akzent- oder Sekundärfarbe gibt es eine Schematiefe. Hellere Versionen von Lila, wie Lavendel und Lila, verleihen den Schlafzimmern die gleiche erholsame Qualität wie Blau, jedoch ohne die Gefahr, dass sie sich kalt anfühlen.

Sammle diese Idee

Bild: United Photo Studio / Shutterstock

Orange ruft Aufregung und Begeisterung hervor und ist eine energetische Farbe. Diese Farbe ist zwar keine gute Idee für ein Wohnzimmer oder ein Schlafzimmer, eignet sich jedoch hervorragend für einen Fitnessraum. Es bringt alle Emotionen zum Vorschein, die Sie während Ihrer Fitness-Routine brauchen. In alten Kulturen wurde angenommen, dass Orange die Lunge heilt und das Energieniveau erhöht.

Sammle diese Idee

Bild: Jodie Johnson / Shutterstock

Neutralfarben ( schwarz, grau, weiß und braun ) sind die Grundvoraussetzungen für das Werkzeugset des Dekorateurs. Allneutrale Konzepte fallen in die Mode und geraten aus der Mode, aber ihre Tugend liegt in ihrer Flexibilität: Fügen Sie Farbe hinzu, um die Dinge zu beleben; subtrahieren Sie es, um die Dinge zu beruhigen.

Schwarz wird am besten in kleinen Dosen als Akzent verwendet. In der Tat behaupten einige Experten, dass jeder Raum einen Hauch von Schwarz braucht, um das Farbschema zu erden und ihm Tiefe zu verleihen. Verlassen Sie sich zur Erleichterung der Arbeit auf das wichtigste Farbwerkzeug des Innenarchitekten: das Farbrad.

Sammle diese Idee

Bild: Photographee.eu/Shutterstock

Purpur kann manche Menschen gereizt fühlen lassen. Diese Farbe, die Wut und Feindseligkeit hervorruft, sollte als Hauptfarbe eines Raumes vermieden werden. Wenn Sie längere Zeit in einem in dieser Farbe gestrichenen Raum sitzen, wird dies wahrscheinlich den Frieden und die Harmonie beeinträchtigen, die Sie in Ihrem Zuhause schaffen möchten.

Farbwirkung an Decken

Die Decke macht ein Sechstel des Raumes in einem Raum aus, aber zu oft bekommt sie nur einen weißen Anstrich. Tatsächlich galt Weiß jahrzehntelang nicht nur als sicherste, sondern auch als beste Wahl für Decken.

In der Regel fühlen sich Decken, die heller sind als die Wände, höher an, während sich Decken, die dunkler sind, niedriger anfühlen. Niedriger muss nicht klaustrophobisch sein: Optisch abgesenkte Decken können eine behagliche Intimität hervorrufen. In der Regel lassen dunkle Wände einen Raum kleiner und helle Wände einen Raum größer erscheinen.

Diese Richtlinien sind ein guter Ausgangspunkt für die Suche nach einer Lackfarbe. Denken Sie daran, dass die Farbauswahl eine sehr persönliche Angelegenheit ist. Sie sind derjenige, der mit Ihrer neuen Farbe leben muss. Wählen Sie also einen Farbton, der zu Ihnen, Ihrer Familie und Ihrem Lebensstil passt. Wenn Sie Tipps zum Teilen haben, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!

Lassen Sie Ihren Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here